09./10.2.2019 Sensationelles Ergebnis für Vechelder Turnerinnen – Einzug in die 2. Landesliga

 

 

 

 

Bad Iburg. 46 Mannschaften traten im Kampf um die 34 Startplätze der neuen niedersächsischen Turnligen an. In sechs Durchgängen wurde an den Geräten geturnt, insgesamt 23 Kampfrichter werteten über beide Tage. Nach jedem Durchgang wurde der aktuelle Stand veröffentlicht, sodass die Spannung sich stetig steigerte und es zwischendurch immer wieder Überraschungen gab. Und der MTV Vechelde war genau zu so eine Überraschung.  

Gleich am Sprung konnten die Vechelderinnen ihre Stärke ausspielen und mit einer der höchsten Mannschaftswertungen ein deutliches Signal setzen. Dafür mussten sie am Stufenbarren ein wenig Federn lassen. Am Schwebebalken, eigentlich das absolute Zittergerät für die Vechelderinnen, turnte Lea Glandorff, als hätte sie die mehr als ein Meter Höhe zwischen Balken und Boden vergessen. Am Boden trumpften alle nochmal richtig auf. Mit einzigartigen Choreografien, auf den Punkt geturnt, holten sie nochmal zwei Wertungen über 13 Punkten. Damit waren sie zu diesem Zeitpunkt führend in der Rangliste und auf alle Fälle in Liga 4 eingezogen. Ziel erreicht. Anschließend kämpfen noch weitere 30 Teams um den Einzug in die Ligen, sodass es bis Sonntagabend spannend blieb, welche Platzierung bzw. welche Liga es nun wirklich wird. Und dann stand es fest: unter allen niedersächsischen Mannschaften hatten die Vechelderinnen es auf Platz 14 und damit in die Landesliga 2 geschafft. MTV-Kampfrichterin und Trainerin Wiebke Siems, die zu diesem Zeitpunkt noch vor Ort war, freute sich sichtlich über das sensationelle Endergebnis: „Wahnsinn, da wollten wir doch gar nicht hin.“ Wohl schon die erhöhten Anforderungen in dieser Liga in Sicht. Neben Lea turnten noch Carina Glandorff, Stella Klasen, Marnie Heine, Celine Meyer und Ineke Weber.