Home

Jahresbericht 2021

Das Turnerinnenleben 2021 (Januar-November)

Auch 2021 dominierte COVID-19 das Trainingsleben der Turnerinnen des MTV Vechelde. Anfang des Jahres waren die Hallen noch immer geschlossen und die Mädchen mussten sich weiterhin zu Hause fit halten.

Am 26. Februar gab es jedoch eine erste kleine Überraschung. Aufgrund einer besonderen Regelung im Profisport, konnten die fünf Landesligsa-Turnerinnen Stella Klasen, Ineke Weber, Marnie Heine sowie Lea und Carina Glandorff die Halle unter strengsten Auflagen betreten und endlich wieder an ihren geliebten Geräten turnen. Die Mädchen durften allerdings nur im Einzeltraining von ihrer Trainerin Linda Jaudzims fit gemacht werden. Nach fast 5 Monaten Pause war es anfangs doch recht viel Arbeit erneut in die alte Form zu finden. Aber die Mädchen waren hoch motiviert und auch Linda Jaudzims staunte, was das Landesligateam schon nach kurzer Zeit wieder alles konnte. Nach gerade einmal vier Wochen trainierten die Turnerinnen bereits neue Elemente, wie den Salto rückwärts oder den Flickflack auf dem Schwebebalken, die Riesenfelge am Reck, die Felge in den Handstand am Stufenbarren, sowie Vorübungen zum Tsukahara am Sprung. Alle waren sehr dankbar dafür, dass die Möglichkeit geboten wurde, wieder in der Halle zu sein. Nichtsdestotrotz vermissten sie auch die anderen Teamkameradinnen, Trainer und Turnerinnen des MTV Vechelde sehr.

Es dauert noch einige Zeit doch Anfang Mai wurde eine weitere Tür für das Training geöffnet und alle anderen Mädchen durften auch wieder mit dem Turnen beginnen. Nicht in der Halle, aber im Freien! So wurden einige Sportgeräte erneut nach draußen getragen und sie teilten sich das Außengelände mit den Leichtathleten und Tänzerinnen. Alle waren sehr glücklich, dass das Training nach fast 8 Monaten wieder stattfand. Ende Juni war dann der Inzidenzwert so niedrig, dass das gesamte Turnerinnen- und Trainerteam wieder in der Halle aufzufinden war.

In den folgenden Monaten konnte wieder fleißig trainiert werden, denn Ende des Jahres waren noch Wettkämpfe für die Turnerinnen des MTV Vechelde geplant. Alle waren motiviert und voller Freude.

 

Turnerinnen bestätigen ihre Position in der 2. Landesliga (21.11.2021)

 

Nach zwei Jahren konnten die Landesliga-Turnerinnen des MTV Vechelde wieder bei einem Wettkampf antreten. Ein strenges Hygienekonzept und 2G-Regeln gehörten zu den Auflagen, unter denen die Veranstaltung in Wellendorf bei Osnabrück durchgeführt werden konnte.

Dafür musste das Team früh aufstehen, um die 180 Kilometer zurückzulegen. Doch alle waren motiviert, aber auch nervös, denn eine Wettkampfroutine fehlt nach so langer Zeit. Dafür hat sich das Team mit den 14-jährigen Joline Üstün und Charlotte Cardinal von Widder verjüngt. Zu den Routiniers gehören Lea Glandorff, Stella Klasen, Marnie Heine und Ineke Weber.

Der Start am ersten Wettkampfgerät gelang den Turnerinnen – der Boden ist neben dem Sprung das Paradegerät der Vechelderinnen. Dreimal zogen die Kampfrichter eine Wertung über 13 Punkte. Darunter für Joline Üstün, die unter anderem eine saubere Schraube in den akkuraten Stand zeigte. Am Sprung zeigten fast alle einen Halb-halb über den Tisch, wobei Stella Klasen mit einem fantastischen Sprung die meisten Punkte für das Team erringen konnte.

Dann ging es an den Stufenbarren und Schwebebalken. Nach einem einwandfreien Einturnen folgten einige Patzer im Wettkampf selbst. Bei Glandorff und Klasen stieg die Nervosität. Beide konnten das geforderte Flugelement zum oberen Holm und einen B-Abgang, einen Salto rückwärts mit halber Schraube, zeigen. Wichtige Punkte für die Teamwertung. Am Schwebebalken reihten sich die Turnerinnen mit vielen unfreiwilligen Absteigern in die Masse der Wettkämpferinnen ein, die Schwierigkeiten hatten. Nur Weber und Glandorff konnten ihre Übungen durchturnen. Hierbei zeigten die beiden Mädchen schwierige Sprünge, einen Bogengang rückwärts und den Auerbach als Abgang. Das Trainerteam freute sich dennoch über alle Leistungen und umjubelte jedes gestandene schwierige Element an diesem Zitterbalken.

Am Ende zog Jaudzims, die von Celine Meyer unterstützt wurde, eine positive Bilanz. „Klar merkt man, dass zwei Jahre kein Wettkampf war und die Fehler am Stufenbarren haben unnötig Punkte gekostet. Aber wir hatten uns alle riesig darauf gefreut und sind stolz auf die Truppe. Die Platzierung war erstmal nicht so wichtig. Zumal es in diesem Jahre, da nur ein Wettkampf stattgefunden hat, keine Auf- und Absteiger gibt.“ Das Ergebnis war knapp, nur zwei Punkte trennten sie vom dritten Platz.

 

Absage des Kreiswettkampfes für P-Stufen und LK3 Turnerinnen des MTV Vechelde (28.11.2021)

Im November stiegen die Inzidenzwerte im Landkreis Peine wieder so an, dass der Kreiswettkampf für die anderen Turnerinnen des MTV Vechelde leider ausfallen musste. Die Enttäuschung war groß.

Für die jüngsten Leistungsturnerinnen im Verein haben sich ihre Trainerinnen Lara Graupner, Beeke Weber, Alicia Heine und Tamina Pfingst aber eine Alternative überlegt. Damit die P5- Turnerinnen trotz der Absage Wettkampfluft schnuppern können, organisierten sie einen kleinen, internen Wettkampf für die Mädchen. Wiebke Siems und Henrike Weber waren begeistert von der Idee und erklärten sich selbstverständlich bereit, das Projekt zu unterstützen und so waren auch die Kampfrichterinnen fest eingeplant. Für die neun Turnerinnen war es der erste Turnwettkampf in ihrem Leben und sie waren sehr aufgeregt und voller Vorfreude.

Am Sprung überzeugten Pauline Niemeyer, Marlene Dreiling und Lotta Quoll, die sich die drei Treppchenplätze sicherten. Weiter ging es am Balken. Hier behielten sogar vier Mädchen die Nerven. Siegerin wurde Lotta Quoll. Die Silbermedaille ging an Nahla Holzer. Renesme Rühlemann und Elenore Literski teilten sich den 3. Platz. Am Reck zeigte Nahla Holzer eine tolle und dynamische Übung und gewann an diesem Gerät. Lia Striegler erlangte Platz 2 und Lotta Quoll Platz 3. Am Boden konnten gleich zwei Turnerinnen mit einer tollen und gespannten Pflichtübung das Kampfgericht überzeugen. Lotta Quoll und Marlene Dreiling gewannen Gold, gefolgt von Nahla Holzer mit Silber und Pauline Niemeyer mit Bronze.

Am Ende des Wettkampfes bekamen alle Turnerinnen tolle Urkunden und noch eine kleine Weihnachtsüberraschung von ihren Trainerinnen überreicht. Es war ein gelungener Nachmittag mit ganz vielen stolzen Mädchen.

 

+++Corona-Update - Das ist derzeit im Sport erlaubt+++

Liebe Mitglieder.

Seit dem 4. März gelten weitreichende Lockerungen. Ein Impf- oder Testnachweis ist beim Sport nicht länger zu erbringen. Weiterhin gilt:

  • FFP2 Maskenpflicht für alle ab 14 Jahren beim Betreten/Verlassen der Hallen und in den Umkleiden (für jüngere reichen medizinische Masken)

 

Sportabzeichen Verleihungsfeier

Hallo Sportabzeichenteilnehmer,

Zunächst wünsche ich euch ein frohes und gesundes neues Jahr.

Mit dem Jahreswechsel ist die Saison 2021 endgültig vorbei und ich erwarte in den nächsten Tagen die letzen Urkunden und Familienurkunden.

Der KSB hat alle Verleihungsfeiern zum Schutz der Prüfer und Erwerber abgesagt.

Damit die Urkunden nun den Weg zu euch Teilnehmern finden, werden diese in den nächsten Wochen, bis Ende Januar, verteilt. 

Der Beginn der Saison 2022 wird voraussichtlich der 06. Mai sein.

Ich wünsche euch eine gute Zeit, bleibt gesund und haltet durch!

Viele Grüße

Julia

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.